Neue Wege

Sei mutig und entschlossen! Lass dich nicht einschüchtern, und hab keine Angst! Denn ich der Herr, dein Gott, bin bei dir, wohin du auch gehst.

-Josua 1, 9

 

Unser Leben ist voller Wege. Wege , die wir schon kennen und die für uns ganz alltäglich sind ; Wege, die wir zwar kennen, aber nicht gerne gehen, aber wissen, dass wir sie gehen müssen und viele andere.

Und dann gibt es da noch die „neuen Wege“. Sie sind es oft, die uns am meisten Angst machen und Kopfzerbrechen bereiten. Vielleicht ist es der neue Arbeitsplatz oder die neue Schule, eine neue Gemeinde. Ganz egal wo man neu anfängt, man fragt sich: „Wie werde ich bei den anderen ankommen? Werde ich Freunde finden? Wird es mir dort überhaupt gefallen? Und was mache ich, wenn es mir dort nicht gefällt?“

Vielleicht sind das für dich auch nicht ganz unbekannte Fragen und das ist ganz normal. Jeder kennt die Angst vor dem unbekannten und neuem. Aber gerade in solchen Situationen passt der Vers aus Josua.

Josua stand auch vor einem Neuen Weg. Mose war gestorben und Gott hatte ihm die Führung über das ganze Volk Israel gegeben. Nun war es Josuas Aufgabe sie in das von Gott verheißene Land zu führen. Das muss man sich erstmal richtig vorstellen: Tausende von Menschen, die Josua in ein ihnen unbekanntes Land führen musste!

Aber Josua hat nicht „Nein“ gesagt oder dass ihm diese Aufgabe zu schwer ist. Er hat darauf vertraut, dass Gott mit ihm sein wird, so wie er es ihm versprochen hat und führte das Volk Israel in ihre neue Heimat.

Wenn du gerade vor einem neuen Weg stehst oder einem der dir zu schwer erscheint, dann erinnere dich an den Vers aus Josua 1, 9 und finde darin neuen Mut auf Gott zu vertrauen.