Warum Jesus kam

Die Bibel sagt uns, dass Jesus Christus kam, um dir drei Dinge zu ermöglichen: Er kam, um dir deine Vergangenheit zu vergeben, dir einen neuen Lebenssinn und eine Heimat im Himmel zu geben.

(Zitat: Rick Warren)

 

In ein paar Tagen feiern wir wieder Ostern; für uns Christen eins der wichtigsten Feste. Unser Gott und Vater, der in Gestalt Jesu als Mensch an Weihnachten in die dunkle und verlorene Welt gekommen ist, wurde verhaftet, gekreuzigt und getötet. Auch wenn man diese Geschichte schon unzählige male gehört hat, ist sie doch jedes mal aufs neue unbegreiflich und erstaunlich. Gott hat sich so erniedrigt und das nur aus Liebe.

Was für bisher unerreichbare Möglichkeiten hat Gott uns durch den Tod Jesu geschenkt? Vergebung, Hoffnung, eine Heimat. Diese drei Dinge, ohne die wir nicht leben können.

Jesus kam um uns unsere Sünden zu vergeben. Er hat uns die Freiheit geschenkt, die wir selbst nie erlangt hätten. All die dunklen Seiten unserer Vergangenheit sind mit Christus gemeinsam am Kreuz gestorben und jetzt sind wir frei; Gott hat uns vergeben.

Kennst du auch das Gefühl, dass du manchmal keine Ahnung hast, was für einen Sinn es macht, was du tust? Wenn du das Gefühl hast fehl am Platz und nutzlos zu sein? Gott hat uns Jesus geschickt um uns einen neuen Lebenssinn zu geben. Dieser neue Lebenssinn kann bei jedem anders aussehen; vielleicht legt Gott dir einen neuen Dienst in der Gemeinde ans Herz oder eine Person, die dich braucht. Welchen neuen Lebenssinn Gott dir auch immer geben möchte, sei offen dafür und ergreif die Chance, die er dir bietet.

Eine Heimat im Himmel. Ich glaube Gott kann uns keine größere Hoffnung schenken als das wir eines Tages bei ihm im Himmel sein werden. Kein Schmerz, keine Tränen. Eine Ewigkeit bei Gott voller Frieden und Liebe.

Ich wünsche uns, dass wir diese drei Dinge, die Gott uns durch Jesu Kommen ermöglicht hat, nicht vergessen, sondern in unserem Herzen bewahren: „Er kam, um dir deine Vergangenheit zu vergeben, dir einen neuen Lebenssinn und eine Heimat im Himmel zu geben.“