Ein reines Herz

Erschaffe mir, o Gott, ein reines Herz, und gib mir von Neuem einen festen Geist in meinem Innern!

-Psalm 51, 12

Das Buch der Psalm ist ein Buch voller Weisheiten und Ermutigungen. David hat in seinem Leben echt viel erlebt. Freude, Ruhm, Trauer, Flucht, Sünde und so vieles mehr. Obwohl er ein Mann Gottes war und Gott über alles liebte, hat er dennoch viele Sünden begangen, die wir von einem Mann nach dem Herzen Gottes nie erwarten würden. Wir würden eher erwarten, dass in der Bibel nur positive, gute und heilige Dinge über einen Mann wie David stehen würden. Dass er ein König war, der ohne eine Sünde war, der Gott in jedem Augenblick seines Lebens nachgefolgt ist, ohne das kleinste Vergehen oder den geringsten Fehler zu machen; der nur die Wahrheit spricht und dessen Taten nicht zu hinterfragen sind. So würden wir uns einen Mann nach dem Herzen Gottes doch vorstellen oder?

Doch David war alles andere als das. In der Bibel lesen wir von vielen Dingen, die David „verbockt“ hat und die ihn zu fall gebracht haben. Mord, Ehebruch und andere Sünden hat er in seinem Leben begangen. Ein echt trauriges Beispiel eines scheinbar doch so sehr für Gott brennenden Christen oder? Aber wenn du genau hinsiehst, ist es ein echt gutes Beispiel für das, was David nun mal war: ein Mensch. Kein Gott oder Jesus, ohne Sünde oder Makel. David war ein Mensch wie du und ich.

Wenn wir uns die Geschichte von David jedoch genauer anschauen, werden wir sehen, dass nicht die Sünden in Davids Leben entscheidend waren, sondern das was danach geschehen ist: Buße und Vergebung. Was auch immer er in seinem Leben verbrochen hat, David hat erkannt das er schuldig ist und kam zu Gott um Versöhnung zu erfahren. Er hat nicht versucht Gott von seiner Unschuld zu überzeugen, nein, er kam zu Gott, viel auf seine Knie und flehte um Vergebung.

Meiner Meinung nach ist gerade das, das Beispiel eines vorbildlichen Christen. Wir werden es nie schaffen vollkommen sündlos zu sein, da wir in einer sündigen Welt leben und nur Menschen sind. Wir sollen unser bestes geben, so zu leben, wie es Gott gefällt, in Heiligung und Hingabe, da wir Kinder des Höchsten Königs sind. Aber was ganz wichtig ist: Wenn du Sünde in deinem Leben hast, habe niemals Angst davor zu Gott zu kommen! Keine Sünde auf der Welt ist so groß oder schrecklich, dass Gott sie dir nicht vergeben könnte! Unser Vater im Himmel ist so voller Liebe und Gnade für dich, dass er dir alles vergibt, wenn du mit einem ehrlichen Herzen vor sein heiliges Angesicht kommst. Du musst dafür nichts besonderes tun und es muss sich auch nicht erst in deinem Leben etwas ändern bevor du zu Gott kommen kannst, sondern Gott will dich, dein Herz, verändern!

Zu diesem Thema habe ich mal ein passendes Beispiel gehört: Stell dir vor du gehst nach draußen und machst dich dreckig. Wirst du dann sagen „Oh nein, ich bin zu dreckig für die Dusche!“ ? Natürlich nicht! Wenn du dreckig bist, gehst du unter die Dusche und das Wasser wird dich wieder sauber machen. Genauso ist es mit Gott. Wenn du dein Herz mit Sünde verunreinigt hast, dann ist es Gott , der mit seiner Liebe und Vergebung, die wie klares Wasser sind, dein Herz wieder rein und frei von dem Dreck der Sünde macht.

Also: Habe keine Angst davor zu Gott zu kommen, egal womit du dein Herz „verunreinigt“ hast. Gott wird dir, wie es in dem Vers steht, ein reines Herz und von Neuem einen festen Geist geben! Du musst nur zu ihm kommen, er wartet auf dich und freut sich, dir Vergebung und Liebe zu schenken.

(Lies dazu mal Psalm 51, welchen David nach seinem Ehebruch mit Batseba geschrieben hat.)